AREVA NP bietet umfassende Lösungen für die Entwicklung, den Bau und die Instandhaltung von Kernkraftwerken. Das Leistungsspektrum umfasst die Auslegung und Herstellung von Komponenten, die Entwicklung und Fertigung von Brennelementen sowie ein breites Portfolio an Serviceleistungen für Reaktoren.

14.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter tragen jeden Tag mit ihrem Know-how und ihrer Expertise dazu bei, dass Energieversorger auf der ganzen Welt ihre Anlagen sicher und wirtschaftlich betreiben können – und damit ihrer gesellschaftlichen Verantwortung gerecht werden.

AREVA NP ist ein Tochterunternehmen der AREVA-Gruppe; AREVA GmbH in Deutschland ist eine hundertprozentige Tochter der AREVA NP.

Presseinformationen

Das Konsortium AREVA-EWN erhält Auftrag für den Rückbau der Reaktordruckbehälter-Einbauten

09.06.2017

Das Konsortium AREVA-EWN erhält Auftrag für den Rückbau der Reaktordruckbehälter-Einbauten

Erfahren Sie mehr
Ungarn: AREVA NP erhält Auftrag zur Modernisierung der Sicherheitsleittechnik des Kernkraftwerks Paks

17.05.2017

Ungarn: AREVA NP erhält Auftrag zur Modernisierung der Sicherheitsleittechnik des Kernkraftwerks Paks

Erfahren Sie mehr
Sicherheit in der Kerntechnik: AREVA NP unterstützt internationales OECD-Forschungsprogramm

11.04.2017

Sicherheit in der Kerntechnik: AREVA NP unterstützt internationales OECD-Forschungsprogramm

Erfahren Sie mehr
Energy Storage Düsseldorf: AREVA präsentiert Energiespeicherlösungen und Wasserstofftankstellenkonzepte

14.03.2017

Energy Storage Düsseldorf: AREVA präsentiert Energiespeicherlösungen und Wasserstofftankstellenkonzepte

Erfahren Sie mehr
Gemeindewerke Wendelstein Bürgerkraftwerk, N-ERGIE und AREVA arbeiten bei der Installation eines neuartigen Batteriespeichers zusammen

02.02.2017

Gemeindewerke Wendelstein Bürgerkraftwerk, N-ERGIE und AREVA arbeiten bei der Installation eines neuartigen Batteriespeichers zusammen

Erfahren Sie mehr

Kurz notiert

AREVA: Durchführung der Kapitalerhöhung

EPR-Neubau Flamanville 3: Französische Sicherheitsbehörde bestätigt Einsatzfähigkeit des Reaktordruckbehälter-Deckels

Am 28. Juni hat die französische Sicherheitsbehörde (Autorité de Sûreté Nucléaire, ASN) ihre vorläufige Einschätzung zur Stabilität von Deckel und Boden des Reaktordruckbehälters im EPR-Neubau Flamanville 3 abgeben. Die ASN geht davon aus, dass die mechanischen Eigenschaften des Reaktordruckbehälters die erforderliche Stabilität gewährleisten. Der abschließende Bericht über die laufenden Untersuchungen soll im Herbst 2017 vorlegt werden.

AREVA NP unterzeichnet Verträge über 560 Millionen Euro für fortschrittliche Brennelemente

Produkte und Dienstleistungen
www.areva-np.com
Training Center Deutschland