Errichtung Multibrid M5000

Bremerhaven

19. November 2004

Die Multibrid Entwicklungsgesellschaft mbH wird in der kommenden Woche (Kalenderwoche 48) den ersten Prototypen der Multibrid® Offshore-Windenergieanlage M5000 in Bremerhaven errichten.

Die Anlage soll noch in diesem Jahr in den vollautomatischen Betrieb übergehen; im Jahr 2005 soll ein weiterer M5000-Prototyp auf einem Tripod errichtet werden. Der erste Einsatz offshore ist im von PROKON Nord geplanten Windpark Borkum-West vorgesehen.

Der Prototyp der M5000 wird auf einem Hybridturm errichtet. Der untere Teil besteht aus einem Stahlbetonsegment, das über eine ähnliche Steifigkeit wie die offshore zum Einsatz kommende Tripod-Gründung verfügt. Darauf wird ein rund 70 Meter hohes Stahlturmsegment installiert. Durch die Wahl des Hybridturms mit unterschiedlicher Steifigkeitsverteilung wird es schon an Land möglich sein, die spezifischen Systemantworten der M5000 auf verschiedene Schwingungen weitestgehend so zu erforschen, als wäre die Anlage auf einem realen Offshore-Fundament installiert.

Die Multibrid M5000 erreicht bei einem Rotordurchmesser von 116 Metern fünf Megawatt Nennleistung. Dank ihrer gekapselten, verschleißarmen Bauweise und einer kraftflussoptimierten Konstruktion eignet sie sich besonders gut für den Betrieb unter den rauhen Bedingungen auf hoher See. Der optimale Schutz vor korrosiver Salzbelastung, die mit nur 310 Tonnen außergewöhnlich geringe Turmkopfmasse, und die Auslegung aller Komponenten auf minimalen Verschleiß garantieren einen geringen Wartungsaufwand und eine hohe Verfügbarkeit.