Bundesumweltminister Peter Altmaier besucht den Windkraftanlagenhersteller AREVA Wind

Bremerhaven

20. August 2012

Während des Besuchs des Windkraftanlagenherstellers AREVA Wind konnte sich der Bundesumweltminister Peter Altmaier von der bewährten Offshore-Technologie überzeugen.

Heute Nachmittag besuchte Bundesumweltminister Peter Altmaier die Produktionsstätte von AREVA Wind in Bremerhaven. In Begleitung von Jean Huby, Geschäftsführer der AREVA Wind, erhielt der Minister einen Eindruck, wie Windkraftanlagen produziert werden. Bundesminister Altmaier besichtigte die Produktionshalle, in der die Fünf-Megawatt-Anlage M5000 hergestellt wird.

„Es war beeindruckend zu sehen, wie sorgfältig, präzise und geräuscharm diese großdimensionierten Offshore-Anlagen produziert werden. Ich habe sie heute Morgen bei meinem Rundflug über den ersten deutschen Offshore-Windpark alpha ventus in Aktion gesehen. Die Zuverlässigkeit und hohe Verfügbarkeit der Offshore-Windkraftanlagen hat die Branche bereits erfolgreich bewiesen. Ich bin überzeugt, dass diese bewährte Technologie ein hohes Potenzial hat, um einen entscheidenden Beitrag zur umweltfreundlichen Stromproduktion am Standort Deutschland leisten zu können", so Bundesumweltminister Altmaier nach seinem Rundgang durch das Werk.

Der Bundesminister sah bei seiner Besichtigung vier Gondeln in Produktion. Ihr Herzstück, Getriebe und Generator, werden vor Ort in Bremerhaven verbunden und vom Getriebehaus umschlossen. Ihr Hybridantrieb (eine Kombination aus Direktantrieb und Getriebe) macht die Anlagen von AREVA Wind zu den zuverlässigsten und kompaktesten in der Branche.

Jean Huby, Leiter des Geschäftsbereichs Offshore Wind bei AREVA, betonte: „Offshore Wind ist ein wesentlicher Bestandteil unseres Portfolios von CO2-armen Stromerzeugungstechnologien und hat eine hohe Bedeutung für unsere Gruppe. Wir freuen uns daher sehr über den Besuch von Bundesumweltminister Altmaier in unserem Werk in Bremerhaven, wo er den schnellen Ausbau unserer Produktion live sehen konnte. Durch die stetige Entwicklung unserer Technologie, die erheblichen Investitionen und die Schaffung hunderter Arbeitsplätze hier am Standort Bremerhaven leisten wir auch unseren Beitrag zu dem wichtigen Thema Versorgungssicherheit und zur kostenoptimierten Stromerzeugung. Wir sind zuversichtlich, dass die Bundesregierung die notwendigen Rahmenbedingungen fortentwickeln wird, um das Versprechen einer nachhaltigen Offshore-Windindustrie hier in Deutschland zu realisieren."

AREVA Wind beschäftigt am Standort Bremerhaven über 650 Mitarbeiter und über 800 Mitarbeiter insgesamt inklusive der Rotorblattfertigung in Stade sowie einem Verwaltungsstandort in Hamburg.