Buss Port Logistics und AREVA Wind kooperieren für Offshore-Nordseeprojekt

Husum

20. September 2012

Erneuerbare Energie muss bezahlbar, planbar und verfügbar sein. Was bislang als Vision galt, wird jetzt bei den Offshore-Windparks umgesetzt. Der Offshore-Basishafen Eemshaven in den Niederlanden erweist sich für die deutschen Windparkprojekte in der Nordsee als idealer Standort. Dort nutzen der Hafendienstleister Buss mit seinem Orange Blue Terminal und der Offshore-Windkraftanlagenhersteller AREVA die Standortvorteile, um die künftigen Windparks effizient aufzubauen. Erstes gemeinsames Projekt ist der Trianel Windpark Borkum. Sämtliche Komponenten der 40 zu installierenden fünf Megawatt produzierenden AREVA-Windenergieanlagen werden auf dem Orange Blue Terminal umgeschlagen, zwischengelagert und vormontiert.

Eemshaven befindet sich in unmittelbarer Distanz zu den geplanten und genehmigten Windparks in der Nordsee. Mit nautisch besten Bedingungen, einer Schwerlastplattform an der 630 Meter langen Kaikante und einer Terminalfläche von 22 Hektar bietet das Orange Blue Terminal perfekte Voraussetzungen. Während die Turmsektionen der AREVA M5000 bereits seit mehreren Monaten auf dem Terminal bereitliegen, wurden gestern die ersten Gondeln, somit das Herzstück der Windenergieanlage, die Naben und die letzte von drei Turmsektionen angeliefert. Die Zulieferung der Rotorblätter von AREVA Blades aus Stade ist für Ende des Jahres geplant.

Das Buss Terminal Stade hat sich bereits bewährt mit einem schnellen und unkomplizierten Transport von Rotorblättern für AREVA. Stade hat eine Schlüsselfunktion in der Zulieferkette für die Bereitstellung der Rotorblätter. Hier ist der einzige AREVA-Standort, an dem Rotorblätter produziert werden. Idealerweise grenzt das Buss Terminal Stade direkt an das Rotorblattwerk an, so dass ein reibungsloser Umschlag mit direktem Anschluss zum Werk gewährleistet ist.

Heinrich Ahlers, Vorsitzender der Geschäftsführung von Buss Port Logistics sagte: „Die Zusammenarbeit mit AREVA zeigt, dass unser Orange Blue Terminal in Eemshaven ein optimaler Basishafen für die Realisierung des Trianel Windpark Borkum ist."

Das Buss Terminal in Eemshafen ist für AREVA Wind in den kommenden Jahren interessant als Basis- und Montagehafen.

Jean Huby, Sprecher der Geschäftsführung AREVA Wind stellte fest: „Die gute und zuverlässige Kooperation mit kompetenten Offshore-Logistik-Partnern wie Buss ist ein wichtiger Baustein für ein kostenoptimiertes, auf den jeweiligen Windpark zugeschnittenes Offshore-Angebot von AREVA Wind entsprechend den jeweiligen Kundenanforderungen.“

Auch in der Ostsee bieten sich für die beiden Unternehmen Kooperationsmöglichkeiten mit dem Buss Sea Terminal Sassnitz, das durch seine Nähe zu den geplanten Ostseewindparks überzeugt. Auch hier sind Hafendienstleister und Windanlagenspezialist in enger Abstimmung für kommende Projekte. Buss plant und entwickelt auch hier die gesamte Zulieferung zum Basishafen mit allen Transport- und Umschlagsaktivitäten sowie das Lagermanagement.