AREVA Deutschland
Mediencenter

AREVA tritt Erlanger Kulturstiftung bei

Erlangen

12. Dezember 2008

AREVA NP ist der Erlanger Kulturstiftung beigetreten. Das Unternehmen will damit einen weiteren Beitrag zurFörderung von Kunst und Kultur in Erlangen und der näheren Umgebung leisten. AREVA NP erhöhte das Stiftungskapital durch eine Zustiftung in Höhe von 30.000 Euro. Aus den Erträgen des Stiftungskapitals werden Kulturprojekte gefördert.

Am 12. Dezember überreichten der Erlanger Bürgermeister Gerd Lohwasser und die Vorstandsmitglieder der Kulturstiftung, Gerhard Wangemann und Alfred Bomhard, die Stifterurkunde an den kaufmännischen Geschäftsführer der AREVA NP GmbH, Rüdiger Steuerlein. Der Bürgermeister dankte dem Unternehmen für sein Engagement: „Gerade in diesen wirtschaftlich turbulenten Zeiten erhalten solche Zuwendungen einen besonders hohen Stellenwert“. Gleichzeitig gratulierte er Rüdiger Steuerlein zu seiner Wahl in den Stiftungsvorstand und bedankte sich für dieses ehrenamtliche Engagement. Rüdiger Steuerlein wies ausdrücklich auf die Unterstützung durch das französische Mutterunternehmen hin, das die Zustiftung über die AREVA Foundation ermöglicht hat.

Die Stiftung will Kulturwerte pflegen und erhalten, internationale Gesinnung und Toleranz auf allen Gebieten der Kultur und des Völkerverständigungsdenkens fördern. „Die weltoffene Ausrichtung der Kulturstiftung und das Ziel, Talente zu fördern, decken sich mit der Unternehmenskultur von AREVA“, betonte Steuerlein. Das Kerntechnikunternehmen, das in Erlangen bereits rund 2.900 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus 55 Nationen beschäftigt, ist weltweit tätig.

AREVA NP engagiert sich in verschiedenen Bereichen der regionalen Kulturförderung. So ist das Unternehmen bereits seit einigen Jahren Hauptsponsor des Poetenfests, der StummFilmMusikTage und des ARENA-Festivals. Ebenso werden Klassik am See sowie die Kleinkunstbühne „Fifty Fifty“ unterstützt. Darüber hinaus ist AREVA NP einer der Hauptförderer des Deutsch-Französischen Instituts Erlangen.