AREVA Deutschland
Mediencenter

Französischer Botschafter besucht AREVA in Erlangen

Erlangen

30. April 2009

Der Botschafter der Republik Frankreich in Berlin, Bernard de Montferrand, hat heute im Rahmen seines Aufenthalts in Erlangen auch das Kerntechnikunternehmen AREVA NP besucht. Im Mittelpunkt standen die Aktivitäten und die Entwicklung des Unternehmens am Sitz seiner Deutschlandzentrale. Der Botschafter zeigte sich beeindruckt vom rasanten Wachstum der deutschen Regionalgesellschaft der weltweit tätigen AREVA NP. „Mit meinem Besuch möchte ich unterstreichen, welchen wesentlichen Beitrag das deutsche Unternehmen AREVA NP GmbH zum Erfolg von AREVA leistet“, hob der Botschafter hervor. Mit mittlerweile 3.200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist Erlangen einer der größten Ingenieurstandorte von AREVA weltweit.

Der Sprecher der Geschäftsführung der AREVA NP GmbH, Ulrich Gräber, stellte dem Diplomaten die weiteren Entwicklungspläne in Deutschland vor, die ein kontinuierliches Wachstum über die kommenden Jahre hinweg vorsehen. „AREVA NP in Deutschland bündelt das industrielle kerntechnische Know-how des Landes. Wir sind und machen uns weiter fit für den wachsenden internationalen Kerntechnik-Markt“, so Gräber. Er unterstrich dabei, dass das klare Bekenntnis des Mutterkon-zerns AREVA zum Standort Deutschland eine solide Basis für diese Entwicklung darstellt. Auch in diesem Jahr werden bundesweit rund 900 Beschäftigte bei AREVA NP neu eingestellt.

Auf dem Programm bei AREVA stand auch eine Besichtigung des Informationszentrums zur Elektro- und Leittechnik auf dem Forschungsgelände, in dem Betriebsabläufe in einem Kernkraftwerk simuliert werden können. Daran angegliedert befindet sich das weltweit größte Prüffeld für kernkraftwerksspezifische Leittechnik.