AREVA Deutschland
Mediencenter

AREVA in Deutschland weiter auf Wachstumskurs

Erlangen / Offenbach

30. Januar 2009

Das zur Nuklearsparte der AREVA gehörende Kerntechnikunternehmen AREVA NP wächst in Deutschland weiter in schnellem Tempo. Um dem Bedarf an neuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in den kommenden Jahren gerecht zu werden, wird das Unternehmen seine Bürokapazitäten in Deutschland bis Mitte 2010 nochmals erweitern.

AREVA NP lässt hierfür in Erlangen, dem Standort der Deutschland-Zentrale, ein weiteres Bürogebäude errichten, das Raum für etwa 2.200 moderne Büroarbeitsplätze bietet. In den Neubau werden rund 1.600 Mitarbeiter aus renovierungsbedürftigen Bestandsgebäuden umziehen. Die zusätzlichen Büroarbeitsplätze werden für geplante Neueinstellungen benötigt. Auch am Firmenstandort Offenbach konnten allein im vergangenen Jahr mehr als 100 Mitarbeiter neu gewonnen werden. Insgesamt hat AREVA NP in Deutschland 2008 rund 800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter neu eingestellt, für dieses Jahr wird eine ähnlich hohe Zahl erwartet.

Grund für das Wachstum ist die weltweite Neubewertung der Kernenergie. Die positiven Marktaussichten wurden am Mittwochabend (28. Januar) auch von Anne Lauvergeon, der Vorstandsvorsitzenden von AREVA, im Rahmen der regelmäßig stattfindenden internationalen Managementtage der AREVA NP unterstrichen. Vor rund 120 Mitgliedern des internationalen Top-Managements hob sie bei der in Nürnberg stattfindenden Veranstaltung den Stellenwert der deutschen Region hervor. Sie wies darauf hin, dass das kern- und ingenieurtechnische Know-how in Deutschland ein starkes Glied im internationalen Netzwerk der AREVA ist. Daran werde sich auch nach dem Ausscheiden von Siemens als Minderheitsteilhaber an AREVA NP nichts ändern.

Insgesamt beschäftigt AREVA an mehr als 30 Standorten in Deutschland heute rund 8.000 Mitarbeiter in den Bereichen Kerntechnik und Stromübertragung und  verteilung.