AREVA Deutschland
Mediencenter

AREVA spendet 7.500 Euro an soziale Einrichtungen in Erlangen

Erlangen

18. November 2010

Heute Vormittag übergab Manfred Erve, Standortleiter der AREVA NP GmbH in Erlangen, drei Schecks über je 2500 Euro an soziale Einrichtungen in Erlangen. Der Betrag stammt aus dem Verkauf von Altmobiliar des Unternehmens an Mitarbeiter.

Je 2.500 Euro erhalten das Zentrum für Alleinerziehende e.V. – Grünes Sofa, das Zentrum für selbstbestimmtes Leben Behinderter (ZSL) e. V. und die Integrative Sportgemeinschaft (ISG) e. V. Alle drei Einrichtungen haben ihren Sitz in Erlangen und engagieren sich für die Belange hilfsbedürftiger Menschen.

„AREVA ist es sehr wichtig, als großer Arbeitgeber in der Region auch Verantwortung für die hier lebenden Menschen mitzutragen. Mit unseren Spenden an soziale Einrichtungen in Erlangen möchten wir dafür ein weiteres Zeichen setzen“, sagte Erve.

Auch im eigenen Unternehmen misst AREVA der Chancengleichheit und Integration von Menschen mit Behinderungen große Bedeutung bei. Zur Bekräftigung dieser Absicht findet heute an allen europäischen AREVA-Standorten der sogenannte „AREVA European Day für Menschen mit Behinderung“ statt. Der Informations- und Aktionstag soll die Mitarbeiter für die soziale Eingliederung und die Belange von Menschen mit Behinderungen sensibilisieren. Am Standort Erlangen steht der Aktionstag unter dem Motto „Zusammen arbeiten – Einander verstehen – Miteinander arbeiten“. Hier können sich die Mitarbeiter über verschiedene Maßnahmen der Gesundheitsvorsorge von der Betriebskrankenkasse SBK sowie weiteren Kooperationspartnern aufklären lassen. Daneben informieren die firmeninterne Schwerbehindertenvertretung und ein Mitarbeiter der Sozialberatung über Maßnahmen zur Unterstützung und Integration von Mitarbeitern mit Behinderungen. Als Gast wird der Sozialverband VdK die Aktion in der Henri-Dunant-Straße aktiv begleiten. Ansprechpartner aus der Personalabteilung und vom Betriebsrat stehen ebenfalls für Fragen und Informationen zur Verfügung.

Kontakt
Gesellschaftliches Engagement