AREVA Deutschland
Mediencenter

AREVA: 1.000ste Mitarbeiterin am Standort Offenbach

Erlangen / Offenbach

19. Februar 2010

Die 28jährige Stephanie Küster ist am 17. Februar 2010 offiziell als 1.000ste Mitarbeiterin des Kerntechnikunternehmens AREVA am Firmenstandort Offenbach begrüßt worden. Stephanie Küster ist seit Anfang Februar als QEM-Korrespondentin für den Bereich Qualitätsmanagement zuständig. Die gelernte Krankenschwester, die anschließend ein Ingenieurstudium der Fachrichtung Verfahrenstechnik aufnahm, schrieb bereits ihre Diplomarbeit bei AREVA in Erlangen.

Ulrich Gräber, Sprecher der Geschäftsführung der AREVA NP in Deutschland, betonte, dass die 1.000ste Mitarbeiterin in Offenbach symbolhaft für das Wachstum und die Zukunft des Kerntechnikunternehmens stehe: „In den vergangenen zwei Jahren haben sich rund 55.000 Menschen bei AREVA NP in Deutschland beworben. Diese Zahl zeigt mir, dass die Kernenergie sehr wohl auch in Deutschland Unterstützung findet“, so Gräber. Der Leiter des AREVA NP-Standortes Offenbach, Stephan Krüger, unterstrich, dass die Eingliederung der neuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter besonders großen Stellenwert habe. Auch 2010 sind am Firmenstandort Offenbach, zu dem auch Einrichtungen in Karlstein/Main gehören, Neueinstellungen im oberen zweistelligen Bereich geplant.

Aufgrund des weltweiten Aufwindes in der Kerntechnik befindet sich das Unternehmen AREVA NP seit mehreren Jahren auf Wachstumskurs. Tätigkeitsschwerpunkt in Offenbach ist zum einen die Wartung und Modernisierung von Kernkraftwerken im In- und Ausland. Zum anderen ist AREVA NP an internationalen Neubauprojekten beteiligt. Zu den derzeitigen Großprojekten gehören unter anderem die Kernkraftwerksneubauten in Finnland (Olkiluoto 3), Frankreich (Flamanville 3) und China (gleich zwei Blöcke am Standort Taishan). An den genannten Projekten, bei denen Reaktoren der neuesten Generation vom Typ EPR™ errichtet werden, arbeiten auch Fachkräfte aus Offenbach mit.

Kontakt
AREVA GmbH
Neu- und Weiterbauprojekte