AREVA Deutschland
Mediencenter

Innovation – Investition in die Zukunft

Forschung und Entwicklung sowie Innovation sind uns wichtig. Warum? Nur so können wir unseren Kunden Produkte und Dienstleistungen auf dem neuesten Stand der Technik anbieten. Und die Sicherheitsstandards in Kernkraftwerken auf höchstem Niveau halten. Allein bei der AREVA GmbH in Deutschland fließen fünf Prozent des Jahresumsatzes in auftragsunabhängige Forschungsprojekte. Dazu gehören Kooperationen mit Universitäten und Forschungszentren, aber auch die nachhaltige Weiterentwicklung der technologischen Kompetenz im eigenen Hause.

Innovationspreis 2016 wurde verliehen

Der Innovationspreis der AREVA GmbH hat Tradition: Er wird seit 1996 verliehen. Schlüsselkriterien sind Innovationsgrad und wirtschaftlicher Nutzen einer Idee.

Die Gewinner 2016:

  • Platz 1 ging an „Neues, umweltverträgliches Reinigungsverfahren für Kühltürme und Kühlkreisläufe“. Diese Lösung zum Reinigen von Kühltürmen in Großkraftwerken entfernt einfach und umweltfreundlich Beläge auf Rieselpaketen, auf denen sich gesundheitsgefährdende Bakterien ansiedeln können. Ein Teil der Beläge löst sich bereits beim Trocknen während der Stillstandsphase (vor allem im Sommer). Die Restbeläge werden mit einer Mischung aus Tensiden und Mineralsäure in einem Schritt gelöst und dann über das reguläre Abwassersystem entsorgt.
  • Platz 2 belegte „AZURo:“. Der innovative Roboter wurde in Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer-Institut entwickelt und kommt im Rückbau von Kernkraftwerken beim Zerlegen und Verpacken von Reaktordruckbehälter-Einbauten unter Wasser zum Einsatz. Die Arbeitsschritte, bei denen äußerste Präzision erforderlich ist, lassen sich mit dem Roboter deutlich effektiver und mit weniger Personal durchführen als bei der herkömmlichen Methode mit fernhantierten Werkzeugen.   
  • Platz 3 erreichte „Combustible Gas Sensor System“. CGSS erweitert das Produktspektrum zum Messen des Wasserstoffgehalts im Containment und ist eine Weiterentwicklung des bewährten Systems WS85. Motivation für die Entwicklung waren die seit 2011 gestiegenen Anforderungen der Behörden an derartige Systeme. Im Vergleich zum Vorgängersystem bietet CGSS einen deutlich größeren Messbereich, erfasst auch den Sauerstoffgehalt und verfügt über Temperatursensoren. Das neue System kann sowohl in Druckwasser- als auch in Siedewasserreaktoren nachgerüstet werden.

Patent-Management

Unsere Innovationskraft läßt sich belegen: im Jahr 2016 verzeichnete die AREVA GmbH 39 Erfindungsmeldungen und 20 Patentanmeldungen. Gegenwärtig umfasst das Patent-Portfolio 1.759 Patente und Patentanmeldungen.

Know-how-Transfer

Die Innovationskraft der Mitarbeiter ist eine der wichtigsten Ressourcen eines Unternehmens – auch bei der AREVA GmbH. Jährlich prämieren wir die besten Innovationen. Um auch künftig innovativ zu sein, fördern wir den zeitnahen und systematischen Tranfer des im Unternehmen vorhandenen Kerntechnik-Wissens auf die nächste Generation von Ingenieuren.

Hochschul-Kooperationen

Innovationen entstehen durch neue Impulse. Deshalb arbeitet die AREVA GmbH eng mit Hochschulen und Forschungseinrichtungen zusammen, finanziert Stiftungsprofessuren und fördert Nachwuchskräfte.