AREVA Deutschland
Mediencenter

AREVA in Karlstein: Neuer Hochdruckkessel zur Dampferzeugung erfolgreich eingehoben

Karlstein / Erlangen

05. September 2011

An ihrem großen Komponentenversuchspark in Karlstein hat AREVA gestern einen neuen Hochdruckkessel des Typs Benson installiert. Das 60 Tonnen schwere Gerät dient als Wärmequelle für die verschiedenen AREVA-Versuchsstände und wird diese ab November wieder mit Wasserdampf versorgen. Bis dahin wird der Kessel an die vorhandene Infrastruktur angeschlossen. Zusätzlich werden diverse Tests durchgeführt, um alle Funktionen vor der Inbetriebnahme zu überprüfen. Der siebeneinhalb Meter hohe Kessel ersetzt ein Vorgängermodell, das durch eine Verpuffung im Dezember 2010 stark beschädigt wurde. Den aus Stahl gefertigten neuen Kessel hob die Herstellerfirma Thyssen Krupp Xervon Energy gestern in das Kesselhaus im Innovationspark, dem AREVA-Standort in der Seligenstädter Straße in Karlstein mit einem Kran ein.

Die zum Teil von außen sichtbaren Testeinrichtungen im Innovationspark dienen thermohydraulischen Untersuchungen an Ventilen oder anderer Komponenten von Kernkraftwerken, aber auch von fossil befeuerten Anlagen. Unter anderem kann AREVA hier die Funktionen der passiven Sicherheitssysteme des Siedewasserreaktortyps KERENA nachweisen. Die AREVA-Versuchsstände zählen weltweit zu renommiertesten und den größten ihrer Art. AREVA führt die Versuche für internationale Kunden durch. Auch weltweit anerkannte Forschungsinstitute sind an den Experimenten beteiligt.

Daten zum Hochdruckkessel:
  o Länge: 4 Meter
  o Höhe: 7,5 Meter
  o Breite: 3 Meter
  o Gewicht: 60 Tonnen
  o Material: Stahl
  o Systemdruck: 187 bar
  o Systemtemperatur: 520°C

Kontakt
Einzigartige Versuchseinrichtungen in Erlangen und Karlstein
Reaktormodelle EPR, ATMEA1 und KERENA
AREVA GmbH