AREVA Deutschland
Mediencenter

Schweiz: AREVA erhält Auftrag zur Erneuerung des Reaktorumwälzsystems im Kernkraftwerk Leibstadt

Paris / Erlangen

26. Juli 2011

AREVA und die Kernkraftwerk Leibstadt AG (KKL) haben einen Vertrag über den Austausch und die Modernisierung des Reaktorumwälzsystems im Kernkraftwerk Leibstadt in der Schweiz unterzeichnet. Ziel dieses Projekts ist eine Verbesserung der Systemverfügbarkeit und eine noch effizientere Nutzung des Kernbrennstoffs durch eine erhöhte Durchflussrate gegen Ende des Brennstoffzyklus.

Die ersten vorbereitenden Arbeiten beginnen 2012. Der Löwenanteil der Maßnahmen zur Modernisierung des Reaktorumwälzsystems des Siedewasserreaktors mit einer Leistung von 1165 MW ist für die Revision im Jahr 2015 vorgesehen. “Wir freuen uns, den optimalen Partner mit dem optimalen Konzept für dieses anspruchsvolle Projekt gefunden zu haben”, sagt Dr. Andreas Pfeiffer, KKL-Kraftwerksleiter.

Der Vertrag umfasst auch die Optimierung der Reaktorleistungsregelung über den Ersatz des analogen Systems durch digitale Leittechnik. Darüber hinaus ist eine Umplanung von Rohrleitungen vorgesehen, um die Anzahl an Schweißnähten und Stoßbremsen zu verringern, was Wiederholungsprüfungen vereinfacht. Ferner werden moderne Mittelspannungsfrequenzumrichter zur Optimierung der Durchflussregelung durch den Reaktorkern eingesetzt.

Philippe Samama, Executive Vice President des Geschäftsbereichs Installed Base Business von AREVA sagt dazu: “Die Unterzeichnung des Vertrags ist ein wichtiger Meilenstein für AREVA auf dem Weg zu einer weiterhin erfolgreichen und langfristigen Zusammenarbeit mit unserem Kunden, um auch künftig ein Optimum an Sicherheit und Zuverlässigkeit für dessen bestehende Anlagen sicherzustellen”.

Kontakt
Dienstleistungen für Kernkraftwerke im Betrieb