AREVA Deutschland
Mediencenter

AREVA NP erhält Auftrag für Sicherheitsleittechnik-Projekt in Belgien

Erlangen

07. November 2016

AREVA NP hat den Auftrag erhalten, Teile der Sicherheitsleittechnik der Blöcke 1 und 2 des Kernkraftwerks Doel* zu modernisieren, das vom belgischen Energieunternehmen Electrabel betrieben wird. Die entsprechenden Systeme stellen die Verbindung zwischen dem sogenannten Notstandsgebäude und der Sicherheitsleittechnik des Kraftwerks her. Der Betreiber kann die Anlage aus dem besonders geschützten Bauwerk heraus steuern, falls die reguläre Leitwarte nicht zur Verfügung stehen sollte.

Der Auftragswert beläuft sich auf rund 15 Millionen Euro und umfasst den Einbau von 20 Schaltschränken. Dabei kommt die bewährte TELEPERM®XS-Technologie zum Einsatz. AREVA wird die Leittechniksysteme am Standort Erlangen in Deutschland entwickeln und fertigen, wo auch die Testphase stattfindet. Auslieferung, Installation und Inbetriebnahme ist während der Revision im Jahr 2018 in Block 2 und in 2019 in Block 1 geplant.

„Der Auftrag für Doel 1 und 2 zeigt, dass wir ein gefragter Partner für Modernisierungsprojekte sind und wettbewerbsfähige, individuelle Kundenlösungen liefern können. Dabei greifen wir auf die bewährte digitale AREVA-Sicherheitsleittechnik TELEPERM XS zurück, die inzwischen in 16 verschiedenen Reaktordesigns, in mehr als 80 Anlagen in 16 verschiedenen Ländern installiert beziehungsweise beauftragt ist“, erklärte Martin Winkler, der bei AREVA für den Vertrieb von Leittechniksystemen zuständig ist.

* Doel 1 und 2 sind Druckwasserreaktoren mit einer installierten Netto-Leistung von jeweils 433 Megawatt. Die Anlagen nahmen 1974 beziehungsweise 1975 ihren Betrieb auf. Belgien hat 2015 entschieden, die Laufzeiten beider Blöcke bis 2025 zu verlängern.

Kontakt
Elektro- und Leittechnik