AREVA Deutschland
Mediencenter

Zerstörungsfreie Werkstoffprüfung: AREVA wächst in nicht-nuklearen Branchen

Erlangen

14. Juni 2016

AREVA verfügt über weltweit anerkannte, umfassende Kompetenzen in der Kerntechnik und ist seit Jahrzehnten im Bereich zerstörungsfreie Werkstoffprüfungen und Inspektionen in Kernkraftwerken tätig. Das Unternehmen greift dabei auf ein breites Portfolio, zumeist selbst entwickelter, bewährter Prüflösungen zurück, die weltweit von verschiedenen Behörden und Gutachtern zertifiziert sind.

Beim Wachstum setzt AREVA inzwischen den Fokus auf Branchen außerhalb der Kerntechnik, wo ebenfalls ein hoher Sicherheits- und Qualitätsanspruch besteht. Für den Sektor Schienenverkehr steht eine neuentwickelte mobile Lösung für die Prüfung von Radsatzwellen mit Längsbohrung zur Verfügung, die speziell auf die Bedürfnisse kleinerer und mittlerer Eisenbahnverkehrsunternehmen zugeschnitten ist. Ein Team des Unternehmens führt in den Instandhaltungswerkstätten der Bahnunternehmen die Ultraschallprüfungen mit eigenen Geräten durch. Das Bahnunternehmen erhält die Prüfergebnisse der Ultraschallprüfung in Form einer automatisch generierten Dokumentation, die jederzeit reproduzierbar und vergleichbar ist.

„Derzeit prüfen wir bei zwei Bahnbetreibern in Mittel- und Norddeutschland Nahverkehrszüge. Unsere Fachleute haben in den ersten Einsätzen rund zehn Fahrzeuge mit 120 Wellen in weniger als zehn Tagen geprüft. Das neuentwickelte System hat sich dabei bewährt“, erklärte Roland Reimann, der bei AREVA in Deutschland für den Bereich zerstörungsfreie Werkstoffprüfung verantwortlich ist.

Da AREVA sowohl die Fachleute als auch die Prüfausrüstung stellt, entfallen der Aufbau einer dauerhaften Prüfinfrastruktur, die Beschäftigung von entsprechendem Fachpersonal sowie die Zulassung als anerkannte Prüfstelle. Das ist gerade bei kleineren Fahrzeugflotten wirtschaftlich sinnvoll.

Neben solchen mobilen Prüflösungen bietet AREVA auch Systeme, die zur Qualitätskontrolle von Fertigungsprozessen fest installiert werden. Das Unternehmen hat Prüfanlagen für die Qualitätssicherung in der Fertigung von Flugzeugkomponenten aus Kohlenstofffasern entwickelt und geliefert. Auch bei der Herstellung von Stahlprodukten kommen entsprechende dauerhaft in die Produktionslinie integrierte Anlagen zum Einsatz.

Im Bereich Kernenergie liefert AREVA innovative Lösungen und erbringt im Rahmen langjähriger Verträge Prüfdienstleistungen für zahlreiche Kernkraftwerke beispielsweise in Deutschland, Brasilien, der Schweiz sowie in Finnland.

Die Fachleute der zerstörungsfreien Werkstoffprüfung bei AREVA beherrschen alle gängigen Prüfverfahren wie zum Beispiel Ultraschall-, Wirbelstrom- und Röntgenprüfung. Das Unternehmen verfügt über selbstentwickelte Prüfköpfe und über entsprechende Roboter, die das automatische Prüfen auch komplexer Geometrien ermöglichen.

AREVA präsentiert das umfassende Produktportfolio des Unternehmens auf der Weltkonferenz für zerstörungsfreie Werkstoffprüfung WCNDT 2016 in München. Die Fachleute stehen vom 13. – 17. Juni 2016 am Messestand in Halle B 0 am Messestand B29 zur Verfügung.

Kontakt
AREVA GmbH
Zerstörungsfreie Prüfung

Produkte und Dienstleistungen

Schienenverkehr

Produkte und Dienstleistungen