AREVA Deutschland
Mediencenter

AREVA präsentierte innovative Technologien aus Kernenergie und Erneuerbaren Energien im Rahmen der Langen Nacht der Wissenschaften

Erlangen

24. Oktober 2015

Zahlreiche innovative Exponate aus den Bereichen Kernenergie und Erneuerbare Energien standen bei AREVA für die Öffentlichkeit in der Langen Nacht der Wissenschaften bereit. Die Besucher konnten am AREVA-Standort in der Paul-Gossen-Straße 100 dank einer 3D-Simulation virtuell durch ein modernes Kernkraftwerk laufen – und sparten sich damit eine Reise nach China, Finnland oder Frankreich, wo derzeit vier solcher neuen Kernkraftwerke mit maßgeblicher Unterstützung der Fachleute aus Erlangen entstehen.

Die AREVA-Techniker entwickeln zudem Technologien zur Stromspeicherung, beispielsweise durch Umwandlung in Wasserstoff, und haben deswegen ein Modell einer solchen Speicheranlage gezeigt. Darüber hinaus konnten die Besucher ein Modell einer Offshore-Windkraftanlage M5000 besichtigen, die speziell für den Einsatz auf hoher See entwickelt wurde. AREVA ist am Joint Venture Adwen beteiligt, das inzwischen mehr als 120 Windturbinen in der deutschen Nordsee installiert hat.

Auch der Nachwuchs kam bei AREVA nicht zu kurz. Mit spannenden Experimenten näherten sich die „Nachwuchsforscher“ zwischen sechs und elf Jahren unter fachkundiger Anleitung dem Thema „Wie funktioniert Strom?“ an und entdecken dabei, wie spannend Naturwissenschaft und Technik sein kann.