AREVA Deutschland
Mediencenter

AREVA erhält Auftrag zur Zerlegung von Brennelementen

Erlangen

28. September 2015

AREVA hat von der Vattenfall Europe Nuclear Energy einen Auftrag zur Zerlegung von Brennelementen erhalten. Dabei handelt es sich um 268 noch nicht eingesetzte Brennelemente für die Kernkraftwerke Brunsbüttel und Krümmel in Schleswig-Holstein.

Bei den Kernkraftwerken wurde im Rahmen des beschleunigten Ausstiegs aus der Kernenergie im Jahr 2011 die Betriebsgenehmigung entzogen. AREVA wird die noch unbenutzten Brennelemente, die derzeit an den Standorten gelagert sind, zerlegen und recyceln. Die Arbeiten umfassen die Entnahme und das Öffnen der Brennstäbe sowie das Entfernen und die Aufbereitung der Uranpellets. Das zurückgewonnene Uran kann wiederverwendet werden. Die vollständige Zerlegung der Brennelemente wird 2017 abgeschlossen sein.

„Dieser Auftrag zeigt einmal mehr, dass wir trotz des Ausstiegs aus der Kernenergie weiterhin Kompetenzen im Nuklearbereich in Deutschland benötigen: Nicht nur zur Zerlegung von Brennelementen, sondern auch für den sicheren Rückbau von Kernkraftwerken und die spätere Endlagerung. AREVA als eines der weltweit führenden Kerntechnikunternehmen kann dazu einen wichtigen Beitrag leisten", erklärt Peter Reimann, verantwortlich für den Geschäftsbereich Brennelemente in Deutschland.

Die ungenutzten Brennelemente stammen aus der Fertigung eines anderen Herstellers.

Kontakt
Brennelemente und Brennelement-Service