AREVA Deutschland
Mediencenter

AREVA setzt sich für die Integration von Menschen mit Behinderung ins Berufsleben ein

Karlstein

15. November 2012

Acht Vertreter der Landesarbeitsgemeinschaft Integrationsfachdienst Bayern e. V. aus Aschaffenburg sowie von der Bundesagentur für Arbeit aus Alzenau besuchten AREVA in Karlstein.

Bei AREVA fand heute an allen europäischen Standorten ein Aktionstag zur Integration von Menschen mit Behinderung statt. Der Aktionstag läuft bei AREVA unter dem Motto „Differently Abled Day“. Er hat das Ziel, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von AREVA für die soziale Eingliederung und die Belange von Menschen mit Behinderungen zu sensibilisieren.

In diesem Rahmen besuchten acht Vertreter der Landesarbeitsgemeinschaft Integrationsfachdienst Bayern e.V. aus Aschaffenburg sowie von der Bundesagentur für Arbeit aus Alzenau den AREVA-Standort im bayerischen Karlstein. Die Vertreter von AREVA zeigten den Besuchern die vielfältigen technischen Einrichtungen am Standort und diskutierten Beschäftigungsmöglichkeiten für Menschen mit Behinderung.

„AREVA sieht die Integration von Menschen mit Behinderung als große Chance sowohl für die Betroffenen als auch für unser Unternehmen. Denn wir wissen, dass Vielfalt und das Zusammenspiel verschiedener Kompetenzen sich nur positiv auf unsere Teams auswirken können“, erklärte Stephan Krüger, Standortleiter für Offenbach und Karlstein bei AREVA.

Am Standort Karlstein mit seinen teilweise einzigartigen Testanlagen betreibt AREVA eines der größten privaten Forschungs- und Technologiezentren in Deutschland. Hier lassen auch zahlreiche internationale Unternehmen Großbauteile prüfen und zertifizieren. AREVA nimmt seine soziale Verantwortung vor Ort war und unterstützt lokale Projekte wie etwa kürzlich eine Seniorentagesstätte der Caritas.

Kontakt
Gesellschaftliches Engagement
Einzigartige Versuchseinrichtungen in Erlangen und Karlstein am Main