AREVA Deutschland
Mediencenter

Roche und AREVA Med kooperieren im Kampf gegen Krebs. Entwicklung einer neuartigen Radioimmuntherapie

Basel / Paris / Bethesda / Erlangen

27. Juli 2012

Roche und AREVA Med, ein Tochterunternehmen von AREVA, kündigen eine strategische Zusammenarbeit zur Entwicklung einer neuartigen Alpha-Radioimmuntherapie zur Krebsbehandlung an. Die Vereinbarung zielt auf schwere, bisher nicht behandelbare Krankheitsverläufe ab.

Im Rahmen dieser exklusiven Zusammenarbeit wird die Sparte „Pharma Research and Early Development“ (pRED) von Roche zusammen mit AREVA Med untersuchen, inwieweit die Kombination von Antikörpern aus der Entwicklung von Roche mit dem Radionuklid Blei-212 von AREVA Med wirksam ist. Diese Kombination gilt als vielversprechender Ansatz zur Behandlung verschiedener Krebsarten. Roche erhält nach der klinischen Entwicklung die alleinigen Rechte zur Vermarktung der Radioimmuntherapie zur Krebsbehandlung. Die Kooperation der Unternehmen verbindet die Expertise von Roche im Bereich künstlicher Antikörper mit dem Know-how von AREVA Med in der Entwicklung radioaktiver Isotope.

„Als weltweit führendes Unternehmen in der Entwicklung innovativer Krebstherapien wollen wir die Behandlungsstandards für Krebspatienten weltweit verbessern. Wir hoffen, dass wir durch neue Ansätze wie der Radioimmuntherapie, Krebszellen effizient und zielgerichtet zerstören und gleichzeitig gesundes Gewebe schonen können. Das ist für den Erfolg der Behandlung entscheidend“, erklärte Mike Burger Acting Global Head, Pharma Research and Early Development bei Roche. „Die Kombination aus der einzigartigen Technologie von AREVA Med und unseren hochentwickelten biotechnischen Produkten für die Krebsbehandlung verschafft uns eine ausgezeichnete Grundlage, dieses Ziel zu erreichen und bringt vielen Patienten, die an Krebs leiden, Hoffnung.“

Zie Alpha-Radioimmuntherapie ist eine neuartige Krebsbehandlung, die mehrere Vorteile gegenüber der konventionellen Radiotherapie aufweist. So ist der Aktionsradius von Alpha-Strahlung in menschlichem Gewebe deutlich geringer als bei anderen Arten von Strahlung. Dadurch konzentriert sich die Wirkung auf die betroffenen Zellen und minimiert Schäden an gesundem Gewebe. Daher ist die Bekämpfung von Krebszellen mit hochspezifischen Antikörpern in Kombination mit Blei-212 eine gute Möglichkeit, Krebszellen präzise zu bestrahlen und zu zerstören.

„Diese wichtige Vereinbarung mit Roche ist ein bemerkenswerter Meilenstein für die Nuklearmedizin und die Radioimmuntherapie“, sagte Patrick Bourdet, Präsident und CEO von AREVA Med. „Durch das Bündeln der Kompetenzen zweier Weltmarktführer in ihren jeweiligen Branchen, können wir die Entwicklung von individuellen, starken und gezielten Behandlungen mit Blei-212 beschleunigen“, so Bourdet weiter.