AREVA Deutschland
Mediencenter

110.000 kg-Trainingsobjekt für AREVA

Erlangen

15. Oktober 2008

Auf dem Forschungsgelände an der Paul-Gossen-Strasse in Erlangen wurde heute Morgen Präzisionsarbeit geleistet. Mit Hilfe eines 500-Tonnen-Kranes ist ein 110 Tonnen schwerer Deckel eines Reaktordruckbehälters mit rund sechs Metern Durchmesser in ein Schulungsgebäude des Kerntechnikunternehmens AREVA NP eingehoben worden. Der Deckel wurde ursprünglich für Block C des hessischen Kernkraftwerks Biblis hergestellt, ist jedoch nie zum tatsächlichen Einsatz gekommen, da der Kraftwerksblock nicht gebaut wurde. Er dient künftig als Trainingsobjekt, mit dessen Hilfe praktische Ausbildungsmöglichkeiten bei AREVA NP optimiert und erweitert werden. Zielgruppe ist das Instandhaltungspersonal für Servicetätigkeiten in Kernkraftwerken.

Das Kerntechnikunternehmen AREVA NP erweitert damit am Standort Erlangen seine Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten. Zusammen mit dem europäischen Fachverband für Strom- und Wärmeerzeugung VGB PowerTech und der Kraftwerkschule Essen ist ein modulares Schulungskonzept entwickelt worden. Ziel ist die Kompetenzstärkung sowohl des eigenen Personals als auch von Ingenieuren und Technikern von Kraftwerksbetreibern und Gutachtern.

Der Reaktordruckbehälter (RDB) ist sozusagen das Herz eines Kernkraftwerks. Er umschließt den Reaktorkern, in dem die Wärmeerzeugung abläuft. Bei Druckwasserreaktoren mit einer elektischen Leistung von 1.300 Megawatt beträgt die Höhe des RDB etwa zwölf Meter bei einer Wandstärke des Zylindermantels von rund 25 Zentimetern und einem Gewicht von etwa 530 Tonnen. Er ist auf einen Druck von über 175 bar und eine Temperatur von 350°C ausgelegt.

Kontakt
Technisches Training Center Deutschland